Robin DR 400 RP „D-ELEF“ 1988 – 2013

p03405-059

Die Robin DR 400 ist ein 4-sitziges Sportflugzeug, das bei uns 25 Jahre als Reisemaschine  und für den Segelflugzeug-Schlepp diente. Zudem gehörte unsere DR 400 zu den wenigen Maschinen, die mit einem Porsche-Motor ausgestattet war. Dieser 212 PS starke Motor ist sowohl sehr leise als auch sparsam im Verbrauch. Im Herbst 2007 wurde die komplette Oberseite der Tragflächen einer vollständigen Neulackierung unterzogen.p03405-038

Technische Daten:

Länge: 6,96 m — Höhe: 2,23 m — Flügelspannweite: 8,72 m

Tragflügelfläche: 14,2 m² — Höchstgeschwindigkeit: 260 km/h

Reichweite: 1.395 km — Dienstgipfelhöhe: 4.720 m

Leergewicht: 600 kg — Fluggewicht: 1.100 kg

Motor:

  • Porsche 6 Zylinder Einspritzer Boxermotor

  • 3,2 Liter Hubraum

  • 212 PS bei 5300 U/min

  • 2340 Propellerumdrehungen/min bei 5300 Motorumdrehungen/min

  • 230 km/h Reisegeschwindigkeit

  • Verbrauch im Reiseflug unter 30 Liter Super Bleifrei

  • Benzingemisch, Kühlluft und Propellereinstellung werden zu 100% vom Bordcomputer übernommen

  • Ausgezeichnet mit dem Umweltengel

    p03405-122

    Wir mussten uns 2013 Jahr schweren Herzens von der schönen  Sportmaschine  trennen, weil die Lebensdauer des seltenen Motors (weltweit existieren nur noch einige wenige Exemplare) aus der schwäbischen Sportwagen-Schmiede fast abgelaufen war und auch die normalen Wartungskosten immer höher wurden.  Verglichen mit der 6-Zylinder Lycoming Version war das Fliegen mit dem Porsche deutlich komfortabler bei gleichzeitig etwa 1/3 weniger Spritverbrauch (MoGas statt des deutlich teureren, bleihaltigen  AvGas). Genau ein Hebel für die Leistung, anstatt drei Hebel für Power, Propellerverstellung und Gemisch. Sehr schade, dass Porsche nach nur einhundert produzierten Flugmotoren den PFM 3200 1990 eingestellt hat, obwohl er allen aktuellen Flugmotoren deutlich überlegen war. Weitere Informationen: https://de.wikipedia.org/wiki/Porsche_PFM_3200  p03405-020xAir to Air Fotos wurden aus unserer Rans S6 von  Wilfried Adam aufgenommen.

    EF im Schleppbetrieb, dafür wurde die „Remorqueur“, wie ihr Beiname ausdrückt, ja schließlich gebaut! Fotos Udo Höfer

    kif_1015kif_1017

    .. auch hierbei war der wassergekühlte Motor den einfacheren Konstruktionen überlegen.

    Ramon

2 Gedanken zu „Robin DR 400 RP „D-ELEF“ 1988 – 2013“

  1. Guten Tag,
    ich bin ebenfalls Eigentümer einer Robin DR 400
    Auch bei mir müßten dringend die Oberfläche der Tragflächen neu lackiert werden. Deshalb wäre ich für äußerst danbar für Informationen, über die angewandte Technik, (auch, wie der alte Spannlack entfernt wurde ) und den zu erwartenden Arbeitsaufwand.
    Herzlichen Dank
    Markus Wittgens

    1. Hallo Markus,

      unsere Robin wurde vor dem Lackieren komplett neu bespannt. Wurde in Zusammenarbeit mit LTB Sammet gemacht.
      Wir waren mit dem Ergebnis sehr zufrieden 🙂

      Happy Landings,
      Ramon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

… mit Freunden fliegen :-)